logo
PhotoBooth

Haare auf biometrischem Passbild: Anforderungen und Tipps

haare auf dem biometrischen passbild

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, sich auszudrücken. Haare sind eines davon. Die Vielfalt von Frisuren ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Gibt es bestimmte Anforderungen für Frisuren auf einem Passbild?

Es ist gut bekannt, dass ein biometrisches Passbild machen lassen eine ernste Sache ist. Die Kriterien dürfen nicht vernachlässigt werden, da Papiere einfach abgelehnt werden können. Es ist daher wichtig, die Empfehlungen genau zu befolgen.

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, was in den offiziellen Anforderungen über Haare steht und welche Tipps Sie beachten sollten, um Fehler zu vermeiden.

Im Fokus:

Haare: Kriterien für weibliche Passbilder

Passbilder dulden bekanntlich keine Fehler. Wie wir bereits erwähnt haben, müssen alle behördlichen Vorgaben zum Passbild eingehalten werden. Dies gilt für den Gesichtsausdruck, Lächeln, Bildformat und andere Parameter. Schauen wir uns genauer an, welche Regeln es für Haare gibt.

Es gibt ein paar wichtige Punkte, die bei der Aufnahme eines Passbildes zu beachten sind.

Die Hauptregel für ein biometrisches Passbild ist einfach – das Gesicht muss offen bleiben! Das heißt, dass kein Teil davon verdeckt werden darf. Haarfarbe, Frisur, Pony, Haarlänge, Haarstil – alles ist nicht so wichtig, solange das Gesicht offen ist!

Es ist auch von Bedeutung, dass die Augen erkennbar sind. Das heißt, dass keine Haarsträhnen die Augen verdecken muss. Beachten Sie auch die Länge ihres Ponys, falls Sie ihn haben.

Ein Überlick über Frisuren auf dem Passbild

Die Vorgaben lassen uns etwas Raum, um die Frisur und das Haar zu wählen, mit denen wir uns wohlfühlen. Es gibt jedoch eine Reihe wichtiger Punkte, die besondere Aufmerksamkeit erfordern. Lassen Sie es uns gemeinsam herausfinden.

1. Ist ein Pony erlaubt?

haarsträhnen

Ein Pony ist kein Hindernis für ein korrektes biometrisches Passbild. Vergewissern Sie sich aber, dass er Ihre Augen erkennbar lässt und ins Gesicht nicht fällt. Wenn er zu lang ist und Ihre Augenbrauen verdeckt, stylen Sie ihn einfach zur Seite. Sie könnten ihn auch mit den Haarklammern fixieren, oder locken und als Strähnchen freilassen. Ein kurzer Pony kann alle Vorteile Ihres Gesichts hervorheben. Wenn Sie lockige Haare haben, dann wählen Sie den schrägen Pony aus. Für einen Bob oder eine Kaskade kämmen Sie ihn zur Seite.

Wenn Sie keinen Pony haben und Ihre Stirn ganz offen ist, beachten Sie, dass Frisuren, die die Stirn öffnen, einen Akzent auf die Augen und Augenbrauen machen können. Sind Sie sich sicher, dass es genau das ist, was Sie wollen?

2. Soll man offene oder zusammengebundene Haare bevorzugen?

Das ist absolut Ihre Wahl, ob offene oder zusammengebundene Haare auf einem biometrischen Passbild zu tragen. Es ist Geschmackssache und die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Dabei sollte jedoch Folgendes beachtet werden:

Wenn Sie offene Haare bevorzugen, beachten Sie, dass sie das Gesicht nicht verdecken. Die Ohren dürfen aber dabei nicht komplett gesehen werden.

Wenn Sie sich für zusammengebundene Haare entscheiden, dann dürfen Sie auch einfach ein Paar Strähnchen freilassen, die aber wiederum die Backenknochen und Konturen insgesamt nicht verdecken dürfen. Beachten Sie aber die Besonderheiten Ihres Gesichts, damit Sie dann mit dem Ergebnis zufrieden sein könnten.

Die Seitensträhnen auf dem Foto betonen die Länge der Nase und Nasenlippenfalten.

Wenn Sie das offene Haar tragen, besonders wenn es lang ist, legen Sie es auf Ihre Schultern.

Wenn das Haar aber kurz ist, vergewissern Sie sich, dass es sich in der richtigen Position befindet. Falls nicht, benutzen Sie einen Tropfen Haargel, indem Sie kurz vor dem Fotografieren einen Tropfen in den Handflächen reiben und mit den Händen durch das Haar fahren.

Wenn Sie sehr lange Haare tragen, können Sie sie auch auf einer Schulter sammeln, anstatt sie gleichmäßig auf zwei Seiten zu verteilen.

3. Voluminöse und hohe Frisuren

Seien Sie auch mit einer hohen oder voluminösen Frisur vorsichtig. Nach den Vorschriften muss der Haarrand einen Abstand vom Fotorand haben. Wenn Ihre Frisur aber zu hoch ist, gibt es dazu entweder keinen Platz mehr oder ist Ihr Gesicht zu klein. Deswegen verzichten Sie lieber auf die hohe Frisur und entscheiden Sie sich für einen glatten Haarstil. Welliges und lockiges Haar neigt besonders oft zum extra Volumen. Wenn Sie also solche Haare haben, feuchten Sie sie zuerst ein wenig an und warten Sie, bis die Haare trocknen. Benutzen Sie dabei den Fön nicht, denn er kann zu viel Volumen hinzufügen.

4. Was ist besser für ein Passbild: ein Zopf oder ein Pferdeschwanz?

Sowohl Zopf als auch Pferdeschwanz gehören zu dem glatten zusammengebundenem Haarstil. Deswegen sind beide Varianten gut für ein Dokument geeignet und sie können Sie ruhig auswählen. Am besten wählen Sie solche Frisur aus, die Sie meistens tragen: einen Zopf, einen Pferdeschwanz oder einen Haarschnitt.

Vermeiden Sie aber möglichst hochmodische Frisuren. Niemand weiß ja, was in einigen Jahren in ist. Ihr Dokument bleibt aber mit Ihnen für längere Zeit.

Hinweis zu Kopfbedeckung: Normalerweise ist die Kopfbedeckung nicht erlaubt. Die einzige Ausnahme sind die religiösen und einige medizinischen Gründe. Das Gesicht soll aber trotzdem von der Stirn bis zum Kinn offen bleiben.

5. Ist die Perücke erlaubt?

Es kommt auf den Zweck an, für den die Perücke getragen wird. Wenn es nur um die Schönheit geht und nicht um medizinische Gründen, dann ist es nicht erlaubt.  Wenn Sie aber gute Gründe haben (zum Beispiel medizinische), die Perücke jeden Tag zu tragen, dürfen Sie dann das biometrische Foto auch damit machen lassen. Sie sollten jedoch darauf vorbereitet sein, dass Sie nach Belegen gefragt werden.

6. Haaraccessoires auf dem Passbild

Die Frauen mögen bekanntlich verschiedene Haaraccessoires. Heutzutage gibt es eine Menge davon auf dem Markt: Haarklammer unterschiedlicher Art, Krallen, Spangen, Haargummis, glänzende Haarsteinchen, Haarnadeln und andere mehr. Sie sind natürlich nicht verboten, sollten aber in mäßiger Menge benutzt werden. Sie sollten nicht vergessen, dass eine große Menge von Accessoires die Aufmerksamkeit von der Persönlichkeit ablenkt. Ein paar Haarklammer ist aber natürlich für ein Foto geeignet.

Verboten sind folgende Accessoires: Kränze, Bänder, Haarreife. Sie sind absolut unangemessen und sollten vermieden werden.

Haare: Vorschriften für männliche Passfotos

mann frisur

Die Männer möchten natürlich auch ein gut aussehendes und passendes Passbild haben. Gibt es besondere Regelungen für die Männer, die sich von denen für die Frauen unterscheiden? Im Prinzip nicht. Es gibt keine besonderen Regeln für männliche Frisuren. Manche Männer tragen aber lange Haare. Sollen sie sie kurz schneiden lassen, bevor sie ein biometrisches Foto machen lassen? Auch nicht!

Dieselben Vorschriften gelten sowohl für die Männer als auch für die Frauen.

Es spielt keine Rolle, ob die Haare kurz geschnitten oder lang, offen oder zusammengebunden sind. Wichtig ist, dass das Gesicht und die Augen offen und erkennbar sein müssen. Und die Ohren dürfen teilweise verdeckt sein.

Tipps: So wird Ihr Haar auf dem biometrischen Passbild perfekt aussehen

Und zum Schluss beachten Sie einige Tipps, die Ihnen helfen, Fehler zu vermeiden. Vergessen Sie nicht, dass Ihr Ausweis nicht für ein Jahr ausgestellt wird. Deswegen experimentieren Sie lieber nicht mit den Haaren. Was heute in Mode ist, kann in ein paar Jahren komisch aussehen.

  1. Denken Sie natürlich daran, Ihre Haare vor dem Besuch des Fotostudios zu waschen. Haare müssen sauber sein. Denn ein gelungenes Passfoto hängt vor allem davon ab, wie die Haare aussehen.
  2. Strapazierte Haare ruinieren das Bild im Handumdrehen. Nehmen Sie deswegen auch Ihre Haarstylingprodukte direkt ins Fotostudio mit. Denn wenn man aus dem Friseur kommt, kann der Wind alles ruinieren.
  3. Kämmen Sie sich, geben Sie zusätzliches Volumen und fixieren Sie Ihr Haar. Seien Sie aber vorsichtig und übertreiben Sie mit dem Lack nicht. Denn wenn es zu viel davon gibt, können die Haare einen ungesunden und ungewünschten Glanz bekommen. Und wenn die Haare von Stylingprodukten glänzen, ruinieren sie den ganzen Look. Beachten Sie auch, dass glatt gekämmtes zurückgezogenes Haar ohne Pony normalerweise auf dem Foto nicht sehr schön aussieht.
  4. Sie wissen natürlich auch, dass man mit dem Frisur die Gesichtskonturen korrigieren und einige Unvollkommenheiten des Äußeren verstecken kann. Wenn Sie zum Beispiel ein rundes Gesicht haben, könnten Sie Ihr Haar nach vorne kämmen, sodass es den unteren Teil der Wangenknochen bedeckt. Auf solche Weise bekommt es visuell eine ovale Form, was auf dem Foto besser aussieht.

Einige Schlussfolgerungen

Das wären die Haupttipps, die Sie beachten sollten, bevor Sie ein Passbild machen lassen. Sie sehen jetzt, dass es prinzipiell keine strengen Regelungen gibt. Sie sollten einfach immer kontrollieren, dass Ihr Gesicht und Ihre Augen offen und erkennbar sind. Der Rest hängt von Ihrem Geschmack, Lebensstil und Ihren Vorzügen ab.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!